Fristverlängerung für die Steuererklärung beantragen: Gründe fürs Finanzamt
Getty Images / Unsplash

Fristverlängerung für die Steuererklärung beantragen: So geht’s!

Spät dran? Keine Panik! Du kannst eine Fristverlängerung für die Steuererklärung beantragen – aber brauchst gute Gründe. So klappt es!

Termine für die Steuererklärung

Alle Jahre wieder: Der Abgabetermin für die Steuererklärung setzt uns unter Druck. Wann war nochmal der Abgabetermin? Normalerweise ist die Meldung ans Finanzamt bis zum 31. Juli des Folgejahres fällig. Nur während der Corona-Pandemie wurde die Abgabefrist für alle Steuerzahler:innen für die Steuererklärungen 2019–2023 verlängert.

Wenn du beschließt, die Steuererklärung selber zu machen (kein Hexenwerk, wir haben dazu drei Steuerberaterinnen befragt), hast du schon gecheckt, dass der Abgabetermin für die Steuererklärung 2023 der 2. September 2024 ist. Falls du spät dran bist und die Steuererklärung 2022, die eigentlich am 2. Oktober 2023 fällig war, noch nicht eingereicht hast, kannst du eine automatische Verlängerung bis zum 31. Juli 2024 nutzen, wenn du die Erklärung durch eine:n Berater:in machen lässt.

Falls für die Bearbeitung der Steuererklärung die Dienstleistungen eines Steuerberaters oder einer Steuerberaterin oder Lohnsteuerhilfevereins nutzt, verschiebt sich die Abgabefrist auf den letzten Tag im Februar des übernächsten Jahres.

Lies auch:

Muss ich eine Steuererklärung machen?

Ja. Ausnahmen gibt es nur, wenn du mit deinen Jahreseinkünften unter dem steuerfreien Grundfreibetrag bleibst. Das gilt sowohl für Selbstständige als auch für Rentner:innen. Bei Angestellten spielen die Lohnsteuerklassen eine Rolle und ob man Lohnersatz erhalten hat. Liegt das Arbeitslosengeld oder Elterngeld über 410 Euro im Jahr, musst du eine Steuererklärung abgeben. Wenn du zur Abgabe verpflichtet bist, kann das Finanzamt deine Steuererklärung übrigens bis zu 7 Jahre rückwirkend anfordern.

Freiwillige Steuererklärung

Info: Alle, die nicht verpflichtet sind, eine Steuererklärung zu machen, haben dafür eine verlängerte Frist: 4 Jahre. Das heißt, du kannst bis Ende 2024 die Steuererklärung 2020, 2021 und 2022 zusammen abgeben und dir das Geld für alle 4 Jahre auf einmal zurückholen – zuzüglich Zinsen.

Steuererklärung nicht pünktlich abgeben: Was passiert?

Du kannst schon absehen, dass du die Frist zur Abgabe nicht einhalten kannst? Beantrage rechtzeitig eine Fristverlängerung mit einer entsprechenden Begründung. So sparst du dir den Verspätungszuschlag. Der beträgt für jeden angefangenen Monat der Verspätung 0,25 Prozent der festgesetzten Steuer und mindestens 25 Euro pro Monat, unabhängig davon, ob eine Nachzahlung oder eine Erstattung erwartet wird.

Falls du den Antrag nicht stellst, bekommst du einige Zeit nach dem Verstreichen der Frist ein Mahnschreiben vom Finanzamt, in dem du aufgefordert wirst, die Erklärung nachzureichen. In diesem Schreiben legt das Finanzamt den Termin selbst fest. Gibst du auch in diesem Zeitraum keine Erklärung ab, erhältst du anschließend direkt einen Steuerbescheid. Das Finanzamt nimmt dann eine Schätzung deines Einkommens vor. Passiert auch dann nichts, gilt: Ist die vierwöchige Einspruchsfrist verstrichen, steht die zu zahlende Steuer fest.

Lies auch:

Gründe für eine Fristverlängerung

Welche Gründe akzeptiert das Finanzamt? Für die Abgabe von Einkommensteuererklärung, Umsatzsteuererklärung und Gewerbesteuererklärung wird die Frist in der Regel unkompliziert verlängert.

Wenn du nur eine Fristverlängerung von wenigen Tagen oder Wochen brauchst, geht das prinzipiell auch telefonisch – ein schriftlicher Antrag ist aber natürlich schon aus Beweisgründen immer besser. Falls du seit Jahren den oder die selbe:n Sachbearbeiter:in hast und die Kontaktdaten kennst, kannst du auch per E-Mail anfragen.

Was kannst du also als Begründung im Brief aufführen?

Beispiele:

„Der Grund für die verspätete Einreichung meiner Steuererklärung 2023 ist eine erhebliche Arbeitsüberlastung im beruflichen Bereich, sodass ich noch nicht alle Unterlagen zusammenstellen konnte.“

„Durch eine längere Erkrankung ist eine private Belastung entstanden, die ich zeitlich noch nicht ausgleichen konnte.“

Tipp: Auf der Plattform Steuertipps.de kannst du dir ein Musterformular downloaden, das du an dein Finanzamt schicken kannst.

Wichtig: Der „Antrag auf Fristverlängerung für die Steuererklärung“ muss einige wesentliche Punkte enthalten:

  • Steuernummer
  • Begründung des Antrages (fehlende Unterlagen, Krankheit etc.)
  • Datum, wann die Steuererklärung abgeliefert wird (spätestens der 30. September)

Hast du schon unsere neue Ausgabe?

Bestell dir jetzt portofrei in unserem Online-Shop die neue Ausgabe von finanzielle! Unsere Themen:
Leichtigkeit – ist das nicht DAS Gefühl der Stunde, das wir uns alle so sehr wünschen? Wovon es mehr braucht und wovon weniger – davon handelt unser Titelthema der neuen Ausgabe von finanzielle: LET’S GO LEICHTIGKEIT! Außerdem: MOTSI MABUSE, Coverfrau unserer neuen Ausgabe, verrät im Interview, was ihr Drive gibt – auch außerhalb des Dancefloors.

Jetzt teilen:

Newsletter finanzielle
© Marcus Witte
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Anmeldung zu unserem finanzielle Newsletter. Deine Anmeldung war erfolgreich.

Mach dich finanziell unabhängig

 – mit unserem Newsletter! 

Als DANKESCHÖN für deine 

NEWSLETTER-ANMELDUNG erhälst du 

das finanzielle eMagazin mit Lena Gercke und unserem beliebten ETF-Entscheidungsbaum!